1. PBV Salzwedel e.V.

Billard ist für Euch mehr als nur ein sporadischer Zeitvertreib?
Euch packt regelmäßig die Leidenschaft und - wenn Ihr am Tisch seid - auch der Ehrgeiz? Dann seid Ihr bei uns genau richtig!

Wir freuen uns über Euren Besuch und bieten fünf professionelle Tische und ein stilvolles Ambiente.
Ob Ihr mit Freunden spielen wollt, oder einfach mal so bei uns reinschaut - kein Problem. Es sollte sich bestimmt die eine oder andere Partie spielen lassen. Verschiedene Spielstärken unserer Vereinsmitglieder decken fast das ganze Leistungsspektrum im Billard ab.

Breaking News

Aktuelle Infos rund um den PBV Salzwedel

Wir starten ambitioniert in eine neue Saison.

Während sich die 1. Mannschaft ihren Platz in der Regionalliga gesichert hat, hat es die 2. in die Verbandsliga geschafft!

An diesem Sonntag, den 22.09.2019, startet die 2. Mannschaft um 11 Uhr das Heimspiel gegen Aschersleben. Währenddessen wird unsere 3. Mannschaft gegen Halberstadt antreten.

Eine Woche später liegt es dann an der 1. Mannschaft die Queues zu schwingen.

Neue Einrichtung für unser Vereinsheim

Pünktlich zum Ende des Sommers - wenn die Tage wieder kürzer werden und die Nächte länger - hat der PBV Salzwedel groß aufgerüstet. Komplett neu eingerichtet - mit stilvollen Stühlen an den Billardtischen und im Clubraum perfektionieren wir unser Ambiente immer weiter. Der große neue Tisch im Clubraum läßt keine Platzwünsche mehr offen und passt ebenso perfekt in Gesamtbild unseres Vereinsheims.

Wusstet Ihr schon... ?

Das Ihr bei uns im Bereich "Spielvarianten" alle aktuellen Billardregeln finden könnt.
Natürlich auch die teilweise verwirrenden Aufbauregeln für 14-1 endlos.

1. Vorsitzender

Rayko Wienecke

2. Vorsitzender

Enrico Löttge

Kassenwart

Christian Schilder

Sportwart

Sascha Schöbbel

Öffentlichkeitsarbeit

Lutz Steinhauer

Medienwart

Paul Derhahn

Infos zu den Mitgliedschaften folgen in Kürze!

Der PBV Fast Break Altmark Salzwedel e.V. hat sich im Jahr 1995 mit 12 Mitgliedern gegründet. Wir haben uns in den vergangenen 14 Jahren stets weiterentwickelt und dies selbstverständlich auch als Aufgabe eines Sportvereines angesehen.

In den vielen Jahren haben wir uns ein hohes sportliches Ansehen im deutschen Billardverband erarbeitet und unser Verein zählt somit zu den erfolgreichsten in Sachsen-Anhalt. Jedoch konnten wir nicht nur allein durch unser sportliches Auftreten überzeugen, sondern werden auch als Sportskameraden geschätzt.

Zu unseren größten Erfolgen zählen die Teilnahmen der Mannschaften bei Deutschen Meisterschaften in den Jahren 1999, 2004… und 2007. Auch die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga im Jahre 2008 in Hannover war einer der größten Erfolge für den Verein und seine Mitglieder.

Wir sind stolz darauf mit unserer 1. Mannschaft in der Saison 2009/2010 die Teilnahme in der 3. Bundesliga erspielt zu haben.

Unser Verein kann sich durch diese Erfolge zu einem der Höchstklassigsten der Altmark zählen.

Mannschaftserfolge:

2013 Landesmeister in Dessau Pokalmannschaft

1. Mannschaft
Vizelandesmeister 1999 und 2004
Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft 1999 und 2004
Qualifikation zur Aufstiegsrunde in die 2. Bundesliga 2008 in Hannover
2003 – 2009 Regionalligateilnahme, beste Platzierung 2008: 3. Platz
2009 - 2010 Ligaspiel in der 3. Bundesliga Nord/Ost


2. Mannschaft
Vizelandesmeister 2007
Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft 2007
2003 – 2009 Oberligateilnahme
Beste Platzierung 2007 in der Oberliga: 1. Platz

3. Mannschaft
2004 – 2009 Landesklassenteilnahme

Nicht selten findet der PBV in der Presse seinen verdienten Platz.

Hier gibt es einen Auszug der Artikel der letzten Jahre. Wir sind in Zukunft bemüht, diese hier auch chronologisch einzustellen.

Landesmeister mit der Mannschaft

Welch ein Wochenende für den PBV Salzwedel!

Am Samstag dem 15.09.2018 ist das passiert, womit kaum jemand gerechnet hat - der PBV Salzwedel gewinnt den Pokal der Landesmeister in der Mannschaft!
Der 6. Titel in dieser Rubrik!
Nachdem die 1. Mannschaft in der Saison den Aufstieg in die Regionalliga geschafft hat und Rayko Wienecke Landesmeister wurde, ist das die Krönung einer nahezu perfekten Saison!
Glückwünsche und ein großes Danke gehen dieses Mal an Enrico Löttge, Rocco Bethge, Stefan Müller und Sascha Schöbbel! Ganz großes Kino, Jungs!
Wir bedanken uns bei allen die uns in der vergangenen Saison unterstützt haben! Ein besonderer Dank geht an unsere Sponsoren: Dachdecker Kaul, Wüstemann, Bicoba und Futurepixel. Ohne eure Unterstützung wäre einiges nicht möglich gewesen. Auch Danke an die Altmark-Sport bzw. Altmark Zeitung, die tolle Berichte über unsere Erfolge und auch Niederlagen geschrieben haben. Wir hoffen das wir nächste Saison weiter so zusammenarbeiten.
Freut euch auf kommende Saison, denn da zeigen wir wieder viele Spiele live und wir werden versuchen JEDES Heimspiel unserer 1. Mannschaft aus der Regionalliga zu übertragen!

In diesem Sinne - NUR DER PBV!

Wir sind auf der Suche nach neuen Sponsoren für unser Vereinsheim oder direktes Mannschaftssponsoring.

Vereinssponsoring

Es ist Möglich Ihre Werbung gut sichtbar an unsere Fensterfront anzubringen, desweiteren bietet der Innenraum genug Flächen, um Ihre Plakate oder Schilder an Wänden anzubringen.

Mannschaftssponsoring

Auf unseren Trikots besteht die Möglichkeit, Ihre Werbung aufzubringen. Unsere Spieler sind in der Bundesliga ganz Deutschland weit unterwegs oder auf den Deutschen-Meisterschaften anwesend. Wir werden regelmäßig mit Fotos in der Presse erwähnt.

Wüstemann Parkett

Mannschaften

Der PBV Salzwedel e.V. hat in der Saison 2019/2020 drei Mannschaften im aktiven Spielbetrieb und wird in Sachsen-Anhalt und darüber hinaus für Angst und Schrecken sorgen.
Die 1. Mannschaft wird nach dem Aufstieg aus der Oberliga nun in der Regionalliga Ost (vergleichbar mit 3. Bundesliga!) die Queues schwingen. Die 2. Mannschaft spielt in der Verbandsliga und die 3. spielt ambitioniert in der Landesliga Sachsen-Anhalt.
Angesichts der Größe des Vereins ist das eine wirklich bemerkenswerte Leistung. Genau wie der Fakt, dass fast alle Mitglieder auch aktiv am Punktspielbetrieb teilnehmen.

1. Mannschaft

Regionalliga Ost

2. Mannschaft

Verbandsliga

3. Mannschaft

Landesliga

Matthias Stark

Spielvarianten

Poolbillard ist das weit verbreiteste Billardspiel weltweit und wird auf einem Pool-Billard-Tisch gespielt, der sechs Löcher hat. Man unterscheidet zwischen Münztischen, bei denen man bekanntlich bezahlt, oder auf Turniertischen, die auf Zeit vermieten werden.
Die wohl bekannteste Spielvariante, die häufig auf dem Münztisch gespielt wird, ist 8-Ball. Es lassen sich aber nicht alle Spielarten auf Münztischen spielen, weil man in einigen Disziplinen die versenkten Kugeln auch wieder aufbauen lassen muss. Im Turniersport wird zwischen 8-Ball, 9-Ball- 10-Ball und 14-1 endlos unterschieden. Seit einiger Zeit wird 9-Ball ebenfalls immer beliebter, da es sich um eine Disziplin handelt, die gerade bei Anfängern und Laien gut ankommt und es ermöglicht auch erfahrene Spieler schnell zu besiegen.
Wir haben Ihnen zu jeder Disziplin die gängigen Regeln zusammengefasst.

8-Ball Regeln

1. Es wird mit 15 Objektkugeln und der weißen Spielkugel gespielt.
2. Bevor der Spieler versuchen darf die 8 zu versenken, muss die Gruppe des Spielers (1-7 oder 9-15) in den Taschen versenkt sein.
3. Es handelt sich um ein Ansagespiel.

Anstoß

1. Wer das Ausstoßen gewonnen hat, darf bestimmen wer den ersten Anstoß ausführt.
2. "Wechselbreak" gehört zum Standard beim 8-Ball. Bei jedem neuen Spiel wechselt das Anstoßrecht.
3. Die weiße Kugel wird aus dem Kopffeld gespielt.
4. Es muss keine Objektkugel angesagt werden. Es muss keine bestimmte Kugel zuerst getroffen werden.
5. Werden mehrere Kugeln von dem anstoßenden Spieler versenkt, ohne dabei ein Foul zu begehen, wird seine Aufnahme weitergeführt. Der Tisch ist offen.
6. Wenn keine Kugel versenkt wurde, müssen mindestens vier Kugeln eine oder mehrere Banden anlaufen oder der Anstoß ist nicht gültig.
      Der Spieler hat nun drei Optionen:
    - Die Situation so übernehmen, wie sie ist
    - Erneut aufbauen lassen und einen neuen Anstoß ausführen
    - Erneut aufbauen lassen und den Gegner den neuen Anstoß überlassen
7. Wenn die 8 bei einem Anstoß versenkt wird, ist es kein Foul. Hier hat der Spieler wieder folgende Optionen:
    - Die 8 kann wieder aufgebaut werden oder die Situation wird so übernommen, wie sie ist
    - Ein neuer Anstoß kann ausgeführt werden
8. Wenn bei dem Anstoß die 8 und die Spielkugel versenkt werden, gilt dies als Foul. Der Gegner kann zwischen diesen Optionen wählen:
    - Die 8 wird wieder aufgebaut und der Gegner kann mit einer Lageverbesserung aus dem Kopffeld spielen
    - Ein neuer Anstoß kann ausgeführt werden
9. Wenn eine Kugel beim Anstoßen vom Tisch springt, gilt dies als Foul. Diese Kugel wird aus dem Spiel genommen (außer die 8).
      Der aufnahmeberechtigte Spieler hat diese Optionen:
    - Situation so übernehmen, wie sie ist
    - Mit Lageverbesserung aus dem Kopffeld weiterspielen
10. Wird ein Foul vom Spieler begangen, das bisher noch nicht hier erwähnt wurde, kann der Gegner:
    - Die Situation übernehmen
    - Mit Lageverbesserung aus dem Kopffeld weiterspielen

Aufbau


1. Die 15 Kugeln so eng wie möglich zu einem Dreieck aufbauen, die vorderste Kugel muss auf dem Fußpunkt liegen.
2. Die 8 muss in der Mitte des Dreiecks und somit in der direkten Linie hinter der vordersten Kugel liegen.
3. Eine Kugel aus den jeweils zwei Gruppen wird an den hinteren Ecken des Dreiecks positioniert (hier 12 und 5). Die restlichen Kugeln werden nach dem Zufallsprinzip aufgebaut.


Offener Tisch


1. Man spricht von einem "offenen Tisch", bevor die Gruppen den Spielern zugeordnet wurden.
2. Vor jedem Stoß muss der Spieler seine Absicht ansagen.
3. Wenn eine angesagte Kugel vom Spieler korrekt versenkt wird, übernimmt er die zutreffende Gruppe und sein Gegner hat folglich die andere Gruppe. Wird die angesagte Kugel nicht versenkt, ist der Tisch weiterhin offen und der Gegner darf die Aufnahme durchführen.
4. Solange der Tisch offen ist, darf jede Kugel außer der 8 angespielt werden. Es wird als Standardfoul gewertet die 8 direkt anzuspielen, während noch Kugeln beider Gruppen auf der Spielfläche zu finden sind.

Spielfortführung

1. Der Spieler bleibt so lange an der Aufnahme, bis die angesagten Kugeln korrekt versenkt wurden oder er das Spiel gewinnt.

Spiel mit Ansage

1. Bis auf den Anstoß müssen bei jedem Stoß die Objektkugel und die Tasche angesagt werden.
2. Erst nachdem alle Kugeln aus der Gruppe des aufnahmeberechtigten Spielers versenkt wurden, darf er die 8 ansagen.
3. Der Spieler kann eine "Sicherheit" aussprechen. Nach der Beendigung des Stoßes wechselt die Aufnahme zum Gegner und alle Kugeln, die versenkt wurden, werden aus dem Spiel rausgenommen.

Erneutes Einsetzen der Kugeln

1. Wenn die 8 vom Tisch springt oder während des Anstoßes versenkt wird, wird sie entweder erneut eingesetzt oder alle anderen Kugeln werden neu aufgebaut.
2. Keine der anderen Kugeln werden erneut eingesetzt.

Standardfouls

1. Wenn der aufnahmeberechtigte Spieler ein Foul begeht, wechselt die Aufnahme zum Gegner.
2. Der Gegner bekommt die Spielkugel in die Hand gelegt und darf sie überall auf der Spielfläche positionieren.
3. Standardfouls in der Disziplin 8-Ball:
    - Die Spielkugel wird in eine nicht angesagte Tasche versenkt oder springt vom Tisch
    - Die erste Kugel, die von der Spielkugel berührt wird, muss der eigenen Gruppe des Spielers entsprechen. Ausnahme: Offener Tisch.
    - Keine Bande nach einer Karambolage
    - Kein Fuß auf dem Boden
    - Vom Tisch springende Kugel
    - Kugeln, die sich berühren
    - Durchstoßen liegender Kugeln
    - Spielkugel wird geschoben
    - Kugeln, die sich noch bewegen
    - Freie Lageverbesserung im Kopffeld
    - Aus dem Kopffeld spielen
    - Queue auf dem Spielfeld
    - Ohne Aufnahmeberechtigung spielen
    - Zeitspiel

Schwerwiegende Fouls

1. Die Strafe für drei Fouls ist der Verlust des Spiels.
2. Für ein Foul gemäß der Regel "Unsportliches Verhalten" wird der Schiedsrichter eine angemessene Strafe verhängen.

Verlust

1. Das Spiel ist verloren, wenn der Spieler...:
    - ein Foul begeht, während er die 8 versenkt.
    - die 8 versenkt, insofern sich noch weitere Kugeln seiner Gruppe auf dem Tisch aufhalten.
    - die 8 in eine nicht angesagte Tasche fällt.
    - die 8 vom Tisch springt.

Unentschieden

1. Das Spiel wird neu begonnen, wenn der Schiedsrichter ein Spiel als "Unentschieden" einstuft.
2. Der Spieler, der das als "Unentschieden" gewertete Spiel angestoßen hat, darf erneut anstoßen.

9-Ball Regeln

1. Diese Disziplin wird neben der weißen Spielkugel mit den Kugeln gespielt, die mit den Nummern 1-9 beschriftet sind.
2. Es handelt sich nicht um ein Ansagespiel.
3. Die Kugeln sind in ihrer numerischen Reihenfolge zu versenken und anzuspielen. Der Spieler, der die 9 korrekt versenkt, gewinnt das Spiel.

Aufbau

1. Die Kugeln werden in der Form einer Raute aufgebaut, wobei die Nummer 1 an der vorderen Spitze und die 9 in der Mitte platziert werden müssen. Die 1 liegt auf dem Fußpunkt (Kitchen Rule gilt als Alternative).
2. Die restlichen Kugeln werden nach dem Zufallsprinzip aufgebaut.


Anstoß


1. Wer das Ausstoßen gewonnen hat, darf bestimmen wer den ersten Anstoß ausführt.
2. "Wechselbreak" gehört zum Standard beim 9-Ball. Bei jedem neuen Spiel wechselt das Anstoßrecht.
3. Die weiße Spielkugel wird aus dem Kopffeld gespielt.
4. Die Kugel mit der Nummer 1 muss zuerst getroffen werden.
5. Wenn keine Kugel versenkt wurde, müssen mindestens vier Kugeln eine oder mehrere Banden anlaufen oder der Anstoß ist nicht gültig und wird als Foul gewertet.

"Push Out" - oder der zweite Stoß des Spiels


1. Wenn ein korrekter Anstoß gespielt wurde, kann der Spieler entscheiden ein "Push Out" zu spielen - diese Entscheidung muss dem Schiedsrichter mitgeteilt werden.
2. Während des "Push Outs" entfallen die Regeln "Falsche Objektkugel" und "Keine Bande nach der Karambolage".
3. Der aufnahmeberechtigte Spieler kann den Tisch übernehmen und weiterspielen oder die Aufnahme zurückgeben, wenn das "Push Out" regelkonform gespielt wurde.
4. Der Spieler, der das "Push Out" gespielt hat, muss den Tisch unverändert übernehmen und weiterspielen, wenn die Aufnahme nach einem korrekt gespielten "Push Out" zurückgegeben wird.

Spielfortführung

1. Jede korrekt versenkte Kugel berechtigt den Spieler seine Aufnahme fortzusetzen (außer bei einem "Push Out").
2. Wenn regelkonform die 9 versenkt wurde, gewinnt der Spieler (außer bei einem "Push Out"). Die Aufnahmeberechtigung wechselt zum Gegner, wenn keine Kugel versenkt oder ein Foul begangen wurde.
3. Wenn kein Foul stattgefunden hat, muss der aufnahmeberechtigte Spieler die momentane Lage übernehmen und weiterspielen.

Erneutes Einsetzen der Kugeln

1. Keine Objektkugel wird in dieser Disziplin wieder eingesetzt (Ausnahme bei der 9).
2. Wenn die 9 infolge eines Fouls oder eines "Push Outs" versenkt oder vom Tisch gespielt wurde, wird sie wieder eingesetzt.

Standardfouls

1. Wenn der aufnahmeberechtigte Spieler ein Foul begeht, wechselt die Aufnahme zum Gegner.
2. Der Gegner bekommt die Spielkugel in die Hand gelegt und darf sie überall auf der Spielfläche positionieren.
3. Standardfouls in der Disziplin 9-Ball:
    - Die Spielkugel wird in eine nicht angesagte Tasche versenkt oder springt vom Tisch
    - Die erste Objektkugel, die von der weißen Kugel getroffen wird, muss die niedrigste Nummer sein,   die sich auf der Spielfläche befindet
    - Keine Bande nach einer Karambolage
    - Kein Fuß auf dem Boden
    - Vom Tisch springende Kugel - nur die Nummel 9 wird wieder eingesetzt
    - Kugeln, die sich berühren
    - Durchstoßen liegender Kugeln
    - Spielkugel wird geschoben
    - Kugeln, die sich noch bewegen
    - Freie Lageverbesserung im Kopffeld
    - Aus dem Kopffeld spielen
    - Queue auf dem Spielfeld
    - Ohne Aufnahmeberechtigung spielen
    - Zeitspiel

Schwerwiegende Fouls

1. Die Strafe für drei Fouls ist der Verlust des Spiels.
2. Für ein Foul gemäß der Regel "Unsportliches Verhalten" wird der Schiedsrichter eine angemessene Strafe verhängen.

Unentschieden

1. Das Spiel wird neu begonnen, wenn der Schiedsrichter ein Spiel als "Unentschieden" einstuft.
2. Der Spieler, der das als "Unentschieden" gewertete Spiel angestoßen hat, darf erneut anstoßen.

10-Ball Regeln

1. 10-Ball ist ein Ansagespiel.
2. Neben der Spielkugel werden die zehn Objektkugeln mit den Nummern 1-10 gespielt.
3. Die Kugeln sind in ihrer numerischen Reihenfolge zu versenken und anzuspielen. Der Spieler, der die 10 korrekt versenkt, gewinnt das Spiel.

Anstoß

1. Wer das Ausstoßen gewonnen hat, darf bestimmen wer den ersten Anstoß ausführt.
2. "Wechselbreak" gehört zum Standard beim 10-Ball. Bei jedem neuen Spiel wechselt das Anstoßrecht.
3. Die weiße Spielkugel wird aus dem Kopffeld gespielt.
4. Die Nummer 1 muss zuerst angespielt werden.
5. Wenn keine Kugel versenkt wurde, müssen mindestens vier Kugeln eine oder mehrere Banden anlaufen oder der Anstoß ist nicht gültig und wird als Foul gewertet.

Aufbau

1. Die Kugeln werden in Form eines Dreiecks positioniert, wobei die Nummer 1 an der vorderen Spitze und die 10 mittig platziert werden müssen.
2. Die Nummer 1 liegt auf dem Fußpunkt.
3. Die restlichen Kugeln werden nach dem Zufallsprinzip aufgebaut.


"Push Out" - oder der zweite Stoß des Spiels

1. Wenn ein korrekter Anstoß gespielt wurde, kann der Spieler entscheiden ein "Push Out" zu spielen - diese Entscheidung muss dem Schiedsrichter mitgeteilt werden.
2. Während des "Push Outs" entfallen die Regeln "Falsche Objektkugel" und "Keine Bande nach der Karambolage".
3. Der aufnahmeberechtigte Spieler kann den Tisch übernehmen und weiterspielen oder die Aufnahme zurückgeben, wenn das "Push Out" regelkonform gespielt wurde.
4. Der Spieler, der das "Push Out" gespielt hat, muss den Tisch unverändert übernehmen und weiterspielen, wenn die Aufnahme nach einem korrekt gespielten "Push Out" zurückgegeben wird.

Ansage

1. Bis auf den Anstoß müssen bei jedem Stoß die Objektkugel und die Tasche angesagt werden.
2. Die Nummer 10 kann zu jedem Zeitpunkt des Spiels mit Ansage unter den folgenden Bedingungen versenkt werden:
    - die 10 ist die letzte Kugel auf dem Spielfeld
    - die 10 wird während eines korrekten Kombinationstoßes versenkt
3. Ein korrekter Kombinationsstoß findet statt, wenn die niedrigste, noch im Spiel befindliche, Objektkugel zuerst angespielt wurde. Wenn sie während dieses Stoßes angesagt und korrekt versenkt wurde, gilt sie als regelkonform.
4. Sämtliche Kugeln können mit einem Kombinationsstoß versenkt werden.

Unkorrekt versenkte Kugeln

1. Die Aufnahme endet für den Spieler, wenn die angesagte Objektkugel nicht in die entsprechende Tasche fällt, oder andere Objektkugeln während des Stoßes versenkt werden.
2. Der Gegner hat die Wahl den Tisch unverändert zu übernehmen oder die Aufnahmeberechtigung zurückzugeben.

Sicherheitsspiel

1. Ein aufnahmeberechtigter Spieler kann jederzeit eine "Sicherheit" aussprechen. Es muss die korrekte Objektkugel angespielt werden und ein korrekter Stoß muss ausgeführt werden. Es darf keine Objektkugel versenkt werden. Der Gegner bekommt anschließend die Aufnahmeberechtigung.
2. Wird eine Kugel mit einem Sicherheitsstoß versenkt, kann der Gegner entscheiden, ob er den Tisch unverändert übernimmt oder die Aufnahmeberechtigung zurückgibt.

Spielfortführung

1. Jede korrekt versenkte Kugel berechtigt den Spieler seine Aufnahme fortzusetzen (außer bei einem "Push Out").
2. Alle weiteren Kugeln, die versenkt wurden, bleiben aus dem Spiel und der Spieler setzt seine Aufnahme fort (Ausnahme bei der 10).
3. Wenn der Spieler die 10 in die angesagte Tasche korrekt versenkt hat, gewinnt er das Spiel.
4. Wird keine angesagte Kugel versenkt oder der Spieler begeht ein Foul, ist seine Aufnahme beendet.
5. Wurde kein Foul begangen, muss nun der Gegner den Tisch unverändert übernehmen und weiterspielen.

Erneutes Einsetzen von Kugeln

1. Die 10 wird wieder eingesetzt wenn sie...:
    - beim Anstoß versenkt wurde
    - mit einem Foul versenkt wurde
    - vom Tisch gesprungen ist
    - ohne Absicht in eine nicht angesagte Tasche versenkt wurde
    - mit einem "Push Out" versenkt wurde
2. Eine andere Kugel wird nicht wieder eingesetzt.

Standardfouls

1. Wenn der aufnahmeberechtigte Spieler ein Foul begeht, wechselt die Aufnahme zum Gegner.
2. Der Gegner bekommt die Spielkugel in die Hand gelegt und darf sie überall auf der Spielfläche positionieren.
3. Standardfouls in der Disziplin 10-Ball:
    - Die Spielkugel wird in eine Tasche versenkt oder springt vom Tisch
    - Die erste Objektkugel, die von der weißen Kugel getroffen wird, muss die niedrigste Nummer sein, die sich auf der Spielfläche befindet
    - Keine Bande nach einer Karambolage
    - Kein Fuß auf dem Boden
    - Vom Tisch springende Kugel - nur die Nummel 10 wird wieder eingesetzt
    - Kugeln, die sich berühren
    - Durchstoßen liegender Kugeln
    - Spielkugel wird geschoben
    - Kugeln, die sich noch bewegen
    - Die Spielkugel wurde falsch positioniert
    - Queue auf dem Spielfeld
    - Ohne Aufnahmeberechtigung spielen
    - Zeitspiel

Schwerwiegende Fouls

1. Die Strafe für drei Fouls ist der Verlust des Spiels.
2. Für ein Foul gemäß der Regel "Unsportliches Verhalten" wird der Schiedsrichter eine angemessene Strafe verhängen.

Unentschieden

1. Das Spiel wird neu begonnen, wenn der Schiedsrichter ein Spiel als "Unentschieden" einstuft.
2. Der Spieler, der das als "Unentschieden" gewertete Spiel angestoßen hat, darf erneut anstoßen.

14-1 endlos Regeln

1. Diese Disziplin wird mit 15 nummerierten Objektkugeln und der Spielkugel gespielt.
2. Es handelt sich um ein Ansagespiel.
3. Jede Objektkugel zählt einen Punkt, die regelkonform versenkt wurde.
4. Der Spieler, der zuerst die vorher vereinbarte Punktzahl erreicht hat, gewinnt das Spiel.
5. Das Spiel wird unterbrochen, wenn die 14 Objektkugeln versenkt wurden. Die Spielkugel und die 15. Kugel bleiben auf ihren Positionen, während die anderen Kugeln wieder aufgebaut werden. Der an der Aufnahme befindliche Spieler setzt fort.

Anstoß


1. Wer das Ausstoßen gewonnen hat, darf bestimmen wer den ersten Anstoß ausführt.

Eröffnungsstoß

1. Diverse Bedingungen müssen für den Eröffnungsstoß erfolgen:
    - Die Spielkugel wird mit Ansage und aus dem Kopffeld gespielt. Eine Objektkugel und eine Tasche oder eine "Sicherheit" müssen angesagt werden.
   - Wird eine angesagte Kugel nicht versenkt, müssen die Spielkugel und zwei Objektkugeln mindestens eine Bande anlaufen.
2. Werden diese Bedingungen nicht erfüllt, tritt ein Anstoßfoul ein. Dem Spieler werden zwei Punkte abgezogen. Der Gegner ist nun aufnahmeberechtigt und kann den Tisch unverändert übernehmen oder den Eröffnungsstoß durch den vorherigen Spieler noch einmal ausführen lassen.
3. Der Eröffnungsstoß muss so oft vom eröffnenden Spieler ausgeführt werden, bis er entweder die Bedingungen eines korrekten Eröffnungsstoßes erfüllt hat, oder der Gegner den Tisch unverändert übernimmt.

Spielfortsetzung

1. Solange der Spieler regelkonform die angesagten Kugeln versenkt oder er das Spiel gewinnt, weil er das festgelegte Spielziel erreicht hat, bleibt er an der Aufnahme.
2. Wurden die 14 Kugeln korrekt versenkt, wird das Spiel unterbrochen und die Kugeln werden erneut aufgebaut.

Ansage


1. Jeder Stoß muss angesagt werden.
2. Zu jeder Zeit kann eine "Sicherheit" angesagt und gespielt werden. Die Aufnahmeberechtigung wechselt danach. Jede Kugel, die während der "Sicherheit" versenkt wurde, wird erneut eingesetzt.

Wiedereinsetzen von Kugeln


1. Wenn Objektkugeln mit einem Foul versenkt wurden oder von der Spielfläche gesprungen sind, werden sie wieder eingesetzt. Das Gleiche gilt zusätzlich für versenkte Kugeln während eine "Sicherheit" gespielt wurde.
2. Gilt es die 15. Kugel wieder einzusetzen und wurden die 14 Objektkugeln nach dem Wiederaufbau, bzw. bei dem darauf folgenden Stoß nicht berührt, wird sie wieder auf dem Fußpunkt positioniert. Ein Dreieck darf benutzt werden.

Zählweise und Punkte erzielen

1. Der Spieler mit der Aufnahmeberechtigung bekommt mit jeder angesagten und versenkten Kugel einen Punkt. Jede zusätzliche Kugel, die bei diesem Stoß regelkonform versenkt wurde, zählt ebenfalls als ein Punkt.
2. Punkte des Spielers werden entzogen, wenn Fouls begangen werden. Aufgrund dieser Regel kann es zu negativen Spielständen kommen.

Wiederaufbau


Wird der Wiederaufbau der 14 Kugeln durch die Spielkugel oder die 15. Kugel behindert, treten folgende Regeln in Kraft:
1. Sobald eine Kugel innerhalb der Markierung liegt oder sie überragt, behindert sie den Aufbau.
2. Nach einer gestellten Aufforderung wird der Schiedsrichter feststellen, ob eine Kugel den Aufbau behindert oder nicht.
    - Alle 15 Kugeln werden wieder in einem Dreieck aufgebaut, wenn die 15. und 14. Objektkugel gleichzeitig versenkt wurden.
    - Alle 15 Kugeln werden wieder aufgebaut und die Spielkugel wird mit Lageverbesserung aus dem Kopffeld gespielt, wenn die 15. Objektkugel und die Spielkugel den Aufbau behindern.
    - Die 15. Kugel wird auf den Kopfpunkt oder auf den Mittelpunkt gelegt (insofern die Spielkugel den Kopfpunkt blockiert), wenn nur die 15. Kugel den Aufbau behindert.
    - Behindert die Spielkugel den Wiederaufbau, wird wie folgt gehandelt:
    - Die Spielkugel wird mit Lageverbesserung aus dem Kopffeld gespielt, wenn die 15. Kugel außerhalb des Kopffeldes oder auf dem Kopfpunkt liegt.
    - Die Spielkugel wird auf den Kopfpunkt gelegt, wenn die 15. Kugel innerhalb des Kopffeldes liegt. Ist dieser belegt, wird der Mittelpunkt benutzt.
3. Dem aufnahmeberechtigten Spieler steht es nach jedem Wiederaufbau frei, welche Kugel er zuerst anspielt.


Standardfouls


1. Die Aufnahmeberechtigung wechselt zum Gegner, wenn der Spieler ein Standardfoul begeht und ein Punkt von seinem Punktestand abgezogen wurde.
2. Die Spielkugel verbleibt an ihrer Position.
3. Standardfouls in der Disziplin 14-1 endlos:
    - Die Spielkugel wird in eine nicht angesagte Tasche versenkt oder springt vom Tisch
    - Keine Bande nach einer Karambolage
    - Kein Fuß auf dem Boden
    - Vom Tisch springende Kugel; alle Objektkugeln, die von der Spielfläche springen, werden wieder aufgebaut
    - Kugeln, die sich berühren
    - Durchstoßen liegender Kugeln
    - Spielkugel wird geschoben
    - Kugeln, die sich noch bewegen
    - Freie Lageverbesserung im Kopffeld
    - Aus dem Kopffeld spielen; handelt es sich um ein Foul, so hat der nächste aufnahmeberechtigte Spieler Lageverbesserung aus dem Kopffeld
    - Queue auf dem Spielfeld
    - Ohne Aufnahmeberechtigung spielen
    - Zeitspiel

Anstoßfoul

1. Wie bereits unter "Eröffnungsstoß" beschrieben, wird ein Anstoßfoul mit dem Abzug von zwei Punkten bestraft.
2. Der Anstoß muss eventuell neu ausgeführt werden.
3. Wurden ein Anstoßfoul sowie ein Standardfoul zur gleichen Zeit begangen, so gilt das Anstoßfoul.

Schwerwiegende Fouls

1. Ein Anstoßfoul zählt nicht zu der "Drei-Foul-Regel". Nur Standardfouls gelten für diese Regel.
2. Wie üblich wird ein Punkt für das dritte Foul abgezogen. Wenn der Spieler das dritte aufeinanderfolgende Foul begangen hat, werden ihm 15 Punkte seines Punktestandes abgezogen. Seine Fouls sind damit aufgehoben.
3. Alle 15 Kugeln werden erneut aufgebaut und der Spieler, der ein Foul begangen hat, muss einen neuen Eröffnungsstoß ausführen. Die gleichen Bedingungen wie für den "Eröffnungsstoß" gelten.
4. Für ein Foul gemäß der Regel "Unsportliches Verhalten" wird der Schiedsrichter eine angemessene Strafe verhängen.

Unentschieden


2. Wenn der Schiedsrichter das Spiel als "Unentschieden" einstuft, muss ein neuer Eröffnungsstoß ausgeführt werden. Das Anstoßrecht wird von beiden Spielern neu ausgestoßen.

Aufbaugrafiken


Situation 1:
Die 14. und 15. Kugeln wurden versenkt.

Lösung 1:
Die weiße Kugel bleibt liegen und das Dreieck wird komplett neu aufgebaut.


Situation 2:
Die weiße Kugel liegt irgendwo auf dem Tisch, während die 15. Kugel den Aufbau behindert.

Lösung 2:
Die weiße Kugel bleibt auf der bisherigen Stelle liegen, während die 15. Kugel auf den Kopfpunkt gelegt wird.


Situation 3:
Die weiße Kugel behindert den Kopfpunkt und die 15. Kugel behindert den Aufbau.

Lösung 3:
Die Weiße bleibt liegen, die 15. Kugel wird auf den Mittelpunkt gelegt.


Situation 4:
Beide Kugeln behindern den Aufbau.

Lösung 4:
Alle Objektkugeln werden wieder aufgebaut, während die Spielkugel in das Kopffeld gelegt wird.


Situation 5:
Die 15. Kugel liegt nicht im Kopffeld und die weiße Kugel behindert den Aufbau.

Lösung 5:
Die weiße Kugel wird irgendwo im Kopffeld platziert, während die 15. Kugel liegen bleibt.


Situation  6:
Die weiße Kugel behindert den Aufbau, während die 15. Kugel im Kopffeld liegt.

Lösung 6:
Die weiße Kugel muss auf den Kopfpunkt gelegt werden und darf in jede beliebige Richtung gespielt werden. Die 15. Kugel wird liegen gelassen.


Situation 7:
Die 15. blockiert den Kopfpunkt und die weiße Kugel behindert den Aufbau.

Lösung 7:
Die 15. Kugel bleibt liegen, während die Weiße auf den Mittelpunkt gesetzt wird.

Ranglisten

Multi Ball

14/1

Anmeldungen für die Ranglisten per E-Mail an die sledge(at)futurepixel.de.

Clubrangliste

Die Rangliste mit dem Onlinesystem dient der Verbesserung des Spielvermögens, durch Trainingsspiele mit Matchcharakter.
Alle Mitglieder sind angehalten, sich der Thematik zu stellen und auch selbst die Initiative bei Forderungen zu übernehmen.

Grundlegende Regeln

  • Spieler/innen die das komplette Jahr keine Rangliste spielen, werden deaktiviert und müssen sich bei erneuter Aktivierung von hinten durch das Feld kämpfen!
    Grund: Wegfall der Karteileichen.
  • Alle Forderungen laufen über das Onlinesystem!
    Partien die
    hier nicht gemeldet sind zählen dementsprechend NICHT!!!
    Grund: der Aufwand für den Abgleich der Daten ist einfach zu groß.
  • Ranglistenteilnehmer/in die eine Forderung absagen (bzw. kein Match innerhalb der 14 Tage stattfindet), verlieren ihren Platz an den Forderer.

FAQ

Problem: Wenn ich jemanden fordere erscheinen nur Hieroglyphen

Lösung

  1. Kontrollieren ob man auch mit der richtigen E-Mail am System angemeldet ist.
  2. Einen alternativen Browser nutzen - vorzugsweise den Firefox.

Problem: Es wird nicht auf meine Forderung reagiert

Lösung

  1. Telefon benutzen und einfach mal nachfragen (ist zur zeitlichen Absprache auch sehr sinnvoll!)
  2. Eine E-Mail an mich. Ich kann dann schauen, ob die angegebene E-Mail des Geforderten noch aktiv ist.

Problem: Mein "Wunschpartner/in" ist gesperrt

Lösung

  1. Das ist ein Resultat aus:
    Der "Wunschpartner/in" hat eine alte Forderung noch nicht gespielt,
    oder die Forderung wurde noch nicht angenommen,
    oder das Ergebnis wurde noch nicht eingetragen.

    Bitte die entsprechende Person kontakten und fragen wo es hakt.

  2. Eine E-Mail an mich.

Forderung durchführen

Hier wird beschrieben wie ein anderer Ranglisten-Teilnehmer gefordert werden kann und wie das Spielergebnis in die Rangliste aufgenommen wird.

Die Pyramide

Nach der Anmeldung sieht Gerda Gaffel alle Spieler farblich hervorgehoben, die sie fordern kann. Die Forderungen erfolgen nach den Ranglisten-Forderungsregeln (siehe Menüpunkt: Rangliste/Regeln). Diese werden vom Turnierleiter verwaltet.Nach Klick auf 'B.Bit' gelangt sie in die Ranglisten-Daten von Bernd Bit.

Herausforderung aufrufen

Über einen Klick in die obere Info-Box erreicht Gerda Gaffel den Herausforderungs-Dialog.

Herausforderung eintragen

Gerda Gaffel gibt Bernd Bit im Forderungszeitraum bis zu 3 Termine zur Auswahl. Außerdem kann sie ihm eine Nachricht mitteilen.
Über die Forderung wird Bernd Bit per Email informiert.
Über einen Klick kann Bernd Bit in dieser Email die Herausforderung aufrufen und darauf reagieren.

Reaktion auf Forderungen

Bernd Bit ruft die Forderung auf. Er hat nun die Möglichkeit, einen Termin auszuwählen und die Forderung anzunehmen. Er kann auch die Forderung ablehnen. in beiden Fällen wird Gerda Gaffel per Email informiert.

Spielmeldung aufrufen

Das Spiel ist durchgeführt worden. Beide Beteiligte können nun das Spielergebnis melden.

Ergebnis eintragen

Das Spieldatum und das Spielergebnis wird von einem der Spieler eingetragen. Nach Druck auf 'Spiel melden' wird der Turnierleiter per Email informiert, das ein neues Spielergebnis gemeldet wurde. Der Turnierleiter muss nun noch das Ergebnis bestätigen. Alle Beteiligten werden per Email darüber informiert.

Erfolgreiche Forderung

Die erfolgreiche Forderung wird in der Übersicht angezeigt. Nach erfolgter Bestätigung durch den Turnierleiter wird das Spiel in die Rangliste aufgenommen.

Turnierleiter bestätigt Ergebnis

Der Turnierleiter sieht in seiner Info-Box und seiner Aufgabenliste, das er ein neues Spielergebnis bestätigen muss. Das Spiel wird schon in die Spielübersicht aufgenommen. Gerda Gaffel erhält noch den Hinweis, das der Turnierleiter das Ergebnis noch bestätigen muss.

Spiel ist in Rangliste aufgenommen

Nach der Aufnahme des Spiels in die Rangliste verbessert sich Gerda Gaffel durch die erfolgreiche Forderung von Platz 2 auf Platz 1.

Livestream und Videos

Aktueller Stream

Unser offizielles Vereinsvideo

Vereinsheim

Unser 2017 frisch renoviertes Vereinsheim bietet optimale Voraussetzungen um unserem schönen Hobby bestmöglich nachzukommen. Die großzügige Raumaufteilung bietet uns an den vier 9-Fuss Lehmacher Billardtischen und dem 9-Fuss Olio Billardtisch genügend Platz, um ungestört das Queue zu schwingen.
Stets saubere Tischtücher und polierte Bälle sorgen für perfekten Lauf.
Aber unser Vereinsheim dient nicht nur zum Spielen. Im Laufe der Zeit ist es ein echter Anlaufpunkt für unsere Mitglieder geworden.

Gern wird auch mal die eine oder andere gesellige Stunde im Clubraum, mit Gesellschaftsspielen oder netten Gesprächen verbracht.

Auch hier sind neue Gesichter gern gesehen und meist auch schnell integriert.

Kontakt

PBV "Fast Break" Salzwedel

Brietzer Weg 9
29410 Salzwedel
Telefon & Fax: 03901 / 30 55 161
E-Mail: pbvsaw(at)t-online.de

Öffnungszeiten

Dienstag - Donnerstag
18:30 Uhr - 21:00 Uhr

Freitag - Samstag
18:30 Uhr - 22:00 Uhr

sonst nach Absprache!

Zur besseren Darstellung unseres Standorts verwenden wir Google Maps. Für die Kartenanzeige nehmen wir Kontakt zum Google-Server auf. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.